Freitag, 23. September 2011

Rezension ~ "Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle" von Jana Oliver

Titel: Die Dämonenfängerin - Aller Anfang ist Hölle"
Originaltitel: The Demon Trapper's Daughter
Autorin: Jana Oliver
Verlag: Fischer
dt. Erstveröffentlichung: September 2011
Einband: gebunden mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 536 Seiten
Preis: 16,95 €
ISBN: 978-3-8414-2110-4


Bewertung: 4 von 5 Punkten




Inhaltsangabe

Eine Wirtschaftskriese biblischen Ausmaßes legt das "normale" Leben in den Städten beinahe vollständig lahm. Der Liter Benzin kostet fünf Dollar, Metall ist zum Luxusgut erster Klasse geworden und der Schulunterricht findet auch schon mal in einem leerstehenden Starbucks statt. All dies ist für die siebzehnjährige Riley Blackthorne Alltag. Ganz ungewöhnlich für ein Mädchen ist dagegen ihre Berufswahl, denn Riley macht eine Ausbildung zur Dämonenfängerin. In einem reinen "Männerjob" macht sie sich damit nicht nur Freunde. 
Als ein von Riley durchgeführter Routineeinsatz in einer Bibliothek plötzlich zum Desaster wird und jeder Dämon in Atlanta ihren Namen kennt, schlagen bei ihren Kollegen die Alarmglocken los. 





Warum ich dieses Buch gelesen habe 

Auch dieses Buch habe ich gelesen, weil meine Kollegin so begeistert davon ist. Bei ihr kann ich mich dann meistens darauf verlassen, dass es auch mir gefällt. So auch bei diesem...

Meine Meinung 

In diesem Buch ist einfach alles enthalten, was das romantische Fantasyherz höher schlagen lässt. Eine mutige und schlagfertige Protagonistin, fantastische Wesen, ein ungelöstes und gefährliches Rätsel und eine komplizierte Liebesgeschichte. Denn Riley liebt nicht nur Simon. Da wäre auch noch Beck, ein ehemaliger Dämonenfängerlehrling ihres Vaters, für den sie schon als kleines Mädchen geschwärmt hat und plötzlich ist da auch noch Ori, der verboten gut aussieht und Riley's Herz zum flattern bringt.
Ich gestehe ich bin ziemlich hin und her gerissen, was die drei Jungs betrifft und befürchte, dass meine Wahl am Ende nicht Riley's Wahl ist. Aber wer weiß, in zwei Bänden kann ja noch viel passieren.

Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte sehr temporeich ist. Nur selten kommt man als Leser zum Luft holen, denn Riley scheint das Talent zu haben, von einer heiklen Situation in die nächste Katastrophe zu schlittern. Was sie in meinen Augen nur umso sympathischer macht. 
Auch ernste Momente kommen in dem Buch nicht zu kurz, nur will ich hier nicht näher drauf eingehen, falls jemand von euch das Buch noch nicht gelesen hat und dies noch vor hat.


Cover

Das Cover erinnert sehr sehr stark an das Cover von "Die Auswahl", was ich sehr schade finde. Beide Serien erscheinen im selben Verlag, aber ist den Leuten bei Fischer nichts besseres als eine Kopie eingefallen? 


Fazit

Die Dämonenfängerin hat mich von der ersten Seite an begeistert. Ohne viel blabla ist man in der Geschichte drin und das Siegel "Die besten Serien der Welt" trägt dieses Buch zu Recht.


Hier kommt ihr zu der Homepage des Buchs. Ein Besuch lohnt sich...guckt euch das Video an

Kommentare:

  1. Hast du deine Punktevergabe geändert? ;-) Das hört sich alles gut an - ich muss das auch noch lesen... O.O Mein SuB steigt echt ins Unermessliche, ich bräuchte drei Wochen am Stück Urlaub, aber trotzdem würde ich immer anrufen, welche Bücher gut waren und welche nicht :-) ich kann doch keinen Urlaub nehmen (ich muss ja verkaufen! *haha*)

    Liebe Grüße, Franci

    P.S.: your favourite bookseller :D (ist das richtig!?!)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Franci,
    ja ich hab mir das vorhin mal überlegt und die Punktevergabe dann geändert. Frag mal meinen SuB, der sieht auch nicht besser aus^^

    my favorite bookseller??? Du doch immer
    Hab dich lieb

    Esther

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben!
Wenn ihr schon so weit gekommen seid, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir einen kurzen Kommentar da lasst. Für Anregungen, Kritik und vor allem Lob bin ich immer offen und dankbar :)
LG Eure Esther