Sonntag, 13. Mai 2012

Rezension ~ "Der Insider" von Michael Robotham

Titel: Der Insider
Originaltitel: The Wreckage
Autor: Michael Robotham
Verlag: Goldmann
Genre: Thriller
dt. Erstveröffentlichung: April 2012
Einband: Paperback
Seitenzahl: 539 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-442-31250-4









Inhaltsangabe

Als der ehemalige Polizist Vincent Ruiz eines Abends in einer Londoner Bar beobachtet, wie eine junge Frau von ihrem gewalttätigen Freund bedroht wird, muss er eingreifen. Doch obwohl er Holly Knight für die Nacht Unterschlupf bietet, ist sie am nächsten Morgen verschwunden - und mit ihr einige wertvolle Gegenstände. Bei dem Versuch, sie aufzuspüren, stößt er nur auf Hollys Freund, der brutal ermordet wurde. Ruiz steht vor einem Rätsel: In welche Machenschaften ist Holly Knight verstrickt?
Zur gleichen Zeit spürt der berühmte Journalist Luca Terracini einer Serie von Banküberfällen in Bagdad nach. Dass zudem immer wieder große Summen an Wiederaufbauhilfe verloren gehen, könnte damit in direktem Zusammenhang stehen. Luca macht sich auf die Suche nach der Wahrheit - ein gefährliches Unterfangen, das ihn bis nach London zu Vincent Ruiz führt.
Meine Meinung
Bevor ich den Insider gelesen habe, hatte ich bereits zwei andere Thriller von Michael Robotham gelesen; "Dein Wille geschehe" und "Todeswunsch". 
"Dein Wille geschehe" war der Bessere von beiden und ich empfehle den heute noch gerne und oft meinen Kunden. Zum "Todeswunsch" bekam ich keinen rechten Zugang und insgesamt mochte ich die Handlung nicht. 
"Der Insider" ist wieder von einem Kaliber wie "Dein Wille geschehe"! 
Die Story ist packend und lebt nicht zuletzt von den Charakteren. Vincent Ruiz, ein ehemaliger Detectiv im Ruhestand, ist kein wirklicher Antiheld und auch kein Superman, der die Welt retten muss. Im Grunde kann man sich ihn als Nachbarn vorstellen, als guten Freund der sich kümmert. Sein Leben und seine Karriere sind nicht immer geradlinig verlaufen, doch er ist auch keine gescheiterte Existenz wie es heute oft in Thrillern anderer Autoren vorkommt.
Joe O'Loughlin, der Psychologe aus "Dein Wille geschehe", hat hier eine Nebenrolle und tritt als guter Freund und Helfer von Ruiz auf. Auch er hat mit Problemen zu kämpfen und ist keine allmächtige Persönlichkeit, die alles mit einem Fingerschnips ins Lot bringen kann. 
Die Story an sich besteht aus zwei verschiedenen Erzählsträngen. Die von Vincent Ruiz, der in London versucht geraubte Familienerbstücke zurück zu bekommen und die von Luca Terracini, einem amerikanischen Journalisten, der nach Kriegsende im Irak blieb und einer Serie von Banküberfällen nachgeht. 
Eine weitere Sicht auf die Dinge bekommt man durch den Kurier, einem Mann dessen Handlungen weder mit Ruiz noch mit Luca Terracini in Verbindung zu stehen scheinen. 
Erst zum Schluss laufen diese Erzählstränge zusammen und der Leser begreift die Tragweite des Ganzen und durchblickt die Handlungsweisen.

Fazit
Michael Robotham ist ohne Frage ein Meister seines Fachs. Ich mag seine Charaktere, eben weil sie so menschlich und keine Superhelden sind.  Auch die Story hat mich begeistert, da sie aktuell und durchaus möglich ist. 
Hier bekommt man für kleines Geld sehr gute Unterhaltung!
Note:  sehr gut (1)


Der Autor

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er startete in Sydney eine Laufbahn als Journalist und übersiedelte später nach London, wo er für die Mail on Sunday, die Sunday Times, den Daily Telegraph und den Tatler arbeitete. 1993 verabschiedete er sich vom Journalismus und konzentrierte sich ganz auf seine Tätigkeit als Ghostwriter. In Zusammenarbeit mit namhaften Persönlichkeiten aus Politik, Kunst, Wissenschaft und Sport – darunter Rolf Harris, Geri Halliwell und Tracy Edwards – schrieb er zahlreiche Biographien, die zu Bestsellern avancierten. Mit seinem ersten Roman »Adrenalin« (Goldmann 2005) sorgte er international für Furore und wird seitdem als neuer Stern am englischen Krimihimmel gefeiert. Sein zweiter Roman »Amnesie«, der jetzt in Deutschland erscheint, wurde von der australischen Crime Writers Association zum »Crime Book of the Year 2005« gewählt. Michael Robotham lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Töchtern wieder in Sydney. (Text: Goldmann)  
Joe O'Loughlin-Reihe
  1. Adrenalin (2004)
  2. Amnesie (2005)
  3. Dein Wille geschehe (2008)
  4. Todeswunsch (2010)
  • Todeskampf (2007)
  • Der Insider (2012)

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch schon bei uns im Laden gesehen, aber noch nicht genauer angesehen, aber jetzt werde ich es mir definitiv zulegen :D Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das lohnt sich auf jedenfall! Wünsche dir dann viel Spaß beim lesen.

      LG Esther

      Löschen

Hallo ihr Lieben!
Wenn ihr schon so weit gekommen seid, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir einen kurzen Kommentar da lasst. Für Anregungen, Kritik und vor allem Lob bin ich immer offen und dankbar :)
LG Eure Esther