Freitag, 13. Januar 2012

Rezension ~ "Der Weg der Könige" von Brandon Sanderson

Titel: Der Weg der Könige
Originaltitel: The Way of Kings - Book One of The Stormlight Archive (Part 1)
Autor: Brandon Sanderson
Verlag: Heyne
Genre: High Fantasy
dt. Erstveröffentlichung: April 2011
Einband: gebunden, mit Schutzumschlag
Seitenzahl: 878 Seiten
Preis: 21,99 €
ISBN: 978-3-453-26717-6









Inhaltsangabe

Einst wurde die sturmumtoste Welt Roschar von mächtigen Herolden beschützt. Doch diese sind längst in das Reich der Legenden eingegangen. Allein ihre Splitterklingen, über die nun einige wenige Menschen verfügen, sind geblieben.
Nach der Ermordung des Königs wird das Volk der Alethi in einen unendlich erscheinenden Rachefeldzug hineingezogen. Seit mittlerweile sechs Jahren bekämpfen sie die Auftraggeber der Ermordung und noch immer ist kein Ende der gewaltsamen Auseinandersetzungen in Sicht. 
Dalinar, der Bruder des ermordeten Königs; Kaladin, ein junger Sklave; Schallan, eine Schülerin der Wissenschaften und Seth, der Königsmörder sind die Hauptprotagonisten in diesem High-Fantasy Epos.


Meine Meinung

Die ersten 200 Seiten sind mir noch schwer gefallen, weil man zunächst mit unzähligen neuen Namen, Ortsbezeichnungen, Kreaturen und  Begriffen geradezu überschüttet wird, doch als wahrer Fantasy-Freund lässt man sich von so etwas nicht schrecken. Nach diesen ersten mühseligen Seiten ist es nur noch purer Genuss, Freude und Begeisterung. 
Wie Brandon Sanderson es schafft auf 878 Seiten keinerlei Langeweile aufkommen zu lassen, ist unbeschreiblich. Dieses Buch ist so voller Detailliebe, Intelligenz und Ideenreichtum. Wahnsinn!!!
Ich glaube ich habe bei diesem Buch das gesamte Gefühlsspektrum durchlaufen. Ich hatte Angst um die Helden; ich habe Schmerzen gelitten mit den Kriegern; Ich habe geweint um die Gefallenen - doch ich habe auch mit den Brückenmännern gelacht; mit den Sprengseln getanzt und sie alle einfach lieb gewonnen. 
Die Charaktere sind mit viel Liebe und Hingabe ausgearbeitet. Ein jeder hat seine Vergangenheit und dadurch werden ihre aktuellen Taten auch logisch und nachvollziehbar. Nicht umsonst bezeichnet Brandon Sanderson "Der Weg der Könige" im Nachwort als das Buch seines Herzens.
Genauso liebevoll ist das Buch an sich gestaltet. Auf dem Vorsatzpapier finden sich wunderschöne Karten und auch zwischendurch sind immer wieder sehr schöne Zeichnungen eingefügt. Und über jedem Kapitelbeginn sind absolut wundervolle Vignetten, die herrlich detailreich sind. Ein Augenschmaus!

2.Teil der Reihe
Einen klitzekleinen, äußerst schmerzvollen Nachteil hat dieses Buch allerdings doch...Es ist bloß der 1.Teil einer ziemlich langen Reihe. Der 2.Teil ist zwar schon im Handel zu haben (siehe rechts), doch danach heißt es Geduld beweisen und warten...

P.S.: SCHAUT EUCH DIESE COVER AN!!!
Fazit

Dies ist definitiv der beste High-Fantasyroman den ich in den letzten Jahren gelesen habe. Viele Fantasy-Autoren werden zu schnell mit Tolkien und seinem Meisterwerk verglichen, doch Brandon Sanderson muss sich da auf keinenfall verstecken und der Vergleich ist nicht weit hergeholt.
Für alle die Lust auf einen Fantasyroman ohne Orks, Elben, Zwerge oder Drachen haben und über ausreichend "Sitzfleisch" verfügen. 
Viel Spaß beim lesen!!!




Note: Sehr gut (1)

Kommentare:

  1. Das mit den ellenlangen Beschreibungen von Umgebungen finde ich auch immer schwer hinter mich zu bringen in einem Buch aber wenn man tapfer weiterliest lohnt es sich dann doch meist :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Eva!
    Zumal es sich bei einer Reihe doppelt lohnt sich da durch zu kämpfen. Bei den anderen Teilen kennt man dann alle Beteiligten schon und man kann das Buch nur noch genießen.
    Dir und allen anderen ein schönes Rest-Wochenende!!

    LG Esther

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gerade durch Zufall gesehen, dass "Asaviel's Bücherallerlei" eine Rezi zu "Der Pfad der Könige" geschrieben hat. Hast du den Blog schon in deiner Blogroll?

    Liebe Grüße, Franci

    AntwortenLöschen
  4. Hi Franci,

    danke für deinen Hinweis. Ihren Blog kannte ich noch nicht. Hab mir gerade ihre Rezi durchgelesen und bin ziemlich platt. Sie hat ja echt viel geschrieben...
    Bis die Tage

    Esther

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben!
Wenn ihr schon so weit gekommen seid, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir einen kurzen Kommentar da lasst. Für Anregungen, Kritik und vor allem Lob bin ich immer offen und dankbar :)
LG Eure Esther