Montag, 10. September 2012

Rezension ~ "Grave Mercy - Die Novizin des Todes" von Robin LaFevers

Titel: Grave Mercy - Die Novizin des Todes
Originaltitel: His Fair Assassin - Grave Mercy
Autorin: Robin LaFevers
Verlag: cbj
Genre: High Fantasy
dt. Erstveröffentlichung: September 2012
Einband: Paperback
Seitenzahl: 542 Seiten
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-570-40156-9









Inhaltsangabe

Bretagne, 15. Jahrhundert:
Die 17-jährige Ismae entkommt einer Zwangsheirat und findet Zuflucht im Kloster von St. Mortain, wo die Schwestern noch den alten Gottheiten dienen. Doch um selbst ein neues Leben beginnen zu können, muss sie das Leben anderer zerstören: Der Gott des Todes hat ein Schicksal als Auftragsmörderin für sie vorgesehen...
Ismaes erster Auftrag führt sie an den Hof der bretonischen Herzogin, wo sie jedoch mit einem unlösbaren Gewissenskonflikt konfrontiert wird: Wie kann sie den Auftrag des Todes ausführen, wenn das Opfer gegen ihren Willen ihr Herz gestohlen hat?



Meine Meinung

Dies ist die perfekte Mischung aus beinahe allen Genres die ich liebe: Einen Hauch Fantasy, ein bisschen Drama, das Ganze in ein historisches Gewand gekleidet und natürlich eine gehörige Portion Liebe.
Robin LaFevers hat einen wundervollen Schreibstil, der perfekt in die historische Kulisse passt und dabei unglaublich fesselnd ist. 
Ismae, die Hauptprotagonistin, ist eine einfache Bauerstochter, die gezwungen wird einen Mann zu heiraten, den sie verabscheut. Noch in ihrer Hochzeitsnacht flieht sie ins Kloster von St. Mortain, dem Gott des Todes. Hier wird sie im Töten von Männern unterrichtet und kommt durch einen Auftrag an den bretonischen Hof. 
Obwohl Ismae eine Frau ihrer Zeit ist, kommt sie durch ihre Ausbildung sehr selbstbewusst rüber. Sie ist schlagfertig und mutig und man gewinnt sie einfach lieb während des Lesens. 
Besonders genossen habe ich ihre Wortgefechte mit dem Bruder der Herzogin, Gavriel Duval. Wenn die beiden aufeinander treffen, fliegen unweigerlich die Fetzen, was absolut witzig ist. 




Fazit


Ein Fantasyroman der etwas anderen Art! Würde man das Element mit dem Todesgott weglassen, könnte es auch ein reiner historischer Roman sein. Mal was Neues und deshalb absolut erfrischend. Unbedingt lesen!!!
P.S.: Dies ist der Auftakt zu einer Trilogie!!!


Note: sehr gut (1)

Kommentare:

  1. Ich lese das Buch gerade und stecke irgendwie etwas fest *lach* Aber tolle Rezension und wunderschöner Blog, ich bin mal Leserin geworden! :)
    LG
    Livi
    http://livis-lines.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey du,
    du hast einen echt tollen Blog, bin sofort leser geworden. Würde mich über einen Gegenbesuch freuen :D
    LG
    Ally
    http://www.allys-wildebuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben!
Wenn ihr schon so weit gekommen seid, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir einen kurzen Kommentar da lasst. Für Anregungen, Kritik und vor allem Lob bin ich immer offen und dankbar :)
LG Eure Esther